Künstliche Intelligenzen und Robotik finden bereits in unzähligen Bereichen Einzug. Natürlich machen diese modernen Technologien auch nicht vor der Logistikbranche Halt. In unserer digitalisierten Welt, in der riesige Mengen an Daten gesammelt werden, kann intelligente Information auch die Basis für die erfolgreiche Abwicklung von Transporten sein. Genau aus diesem Grund gilt KI als ein großer Trend in der Logistik der Zukunft. Doch welche Möglichkeiten eröffnen künstliche Intelligenzen und wie entsteht ein Mehrwert in Logistik-Prozessen? Wir haben zwei spannende Beispiele für Sie!

 

Eines vorweg: Was versteht man unter den Begriffen KI und Robotik?

Künstliche Intelligenz (KI) ist ein Bereich der Informatik, der sich mit der Automatisierung intelligenten Verhaltens beschäftigt. Kurz gesagt: Künstliche Intelligenz beschäftigt sich mit Methoden, die es einem Computer ermöglichen, Aufgaben zu lösen. Die Robotik oder Robotertechnik beschäftigt sich mit dem Entwurf, der Gestaltung, der Steuerung, der Produktion und dem Betrieb von Robotern auf Basis von KI-Systemen.

 

Beispiel 1: KI-Softwares

Vor rund 25 Jahren setzte eine KI den Schachweltmeister Garry Kasparow Schachmatt. Seitdem sind künstliche Intelligenzen auf immer größeres Interesse gestoßen – auch in der Logistikbranche. KI-Softwares können sehr nützlich sein, um die beste Strategie für die Betriebsoptimierung einer Logistik-Anlage zu finden. Genau dafür wurde die modulare Software redPILOT Operational Excellence Solution entwickelt. Diese Software unterstützt Logistikbetreiber dabei, jederzeit auf die Anlagesysteme zugreifen zu können. Außerdem analysieren die Algorithmen vorhandene Daten und nutzen diese, um ineffiziente Abläufe erfassen zu können. Diese Beispielsoftware funktioniert also wie eine Art Navigationssystem für den Anlagebetrieb und berechnet die effizienteste Route zum Ziel. Wie praktisch!

 

Beispiel 2: Roboter

Effizient und genau: Genau so soll in einem Logistikbetrieb gearbeitet werden. Um die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dabei zu unterstützen, beispielsweise Onlinebestellungen effizient zu bearbeiten, können künstliche Intelligenzen sehr nützlich sein. Zum Beispiel ein Roboter wie der Pick-It-Easy-Robot eröffnen vollkommen neue Möglichkeiten in der Logistik. Das Tolle an solchen neuen Technologien ist, dass sie dank der integrierten künstlichen Intelligenz ein breiteres Artikelspektrum bearbeiten können. Gerade im Onlinehandel ist es nützlich, eine KI zur Verfügung zu haben, die mit dem großen, vielseitigen und ständig wechselnden Sortiment umgehen kann. Der Roboter weiß genau, wie er die richtigen Waren punktgenau im Versandkarton platzieren kann. Dies macht den Pick-It-Easy-Robot zu einer effizienten Bereicherung im Lagerbetrieb und das 24/7.

 

Fazit

Wie Sie sehen, können künstliche Intelligenzen und Robotik auch in der Logistikbranche eine hilfreiche Stütze sein, um die verschiedenen Prozesse effizient abzuwickeln. Egal ob eine KI-Software oder ein Roboterarm, der wortwörtlich selbst anpackt und alles im Griff hat – die Arbeit mit künstlicher Intelligenz ist die Zukunft der Logistik. Die meisten sich wiederholenden Vorhänge können auf diese Weise automatisiert werden und Personen können sich auf die kreativen Prozesse und strategischen Entscheidungen konzentrieren. Auf diese Weise ist es möglich, die Lieferkette immer präziser und effizienter zu gestalten. Na, wenn das mal kein Pluspunkt ist! Wir hoffen, dass wir Ihnen die Zukunft der Logistik näherbringen konnten und Ihnen aufgezeigt haben, welche Vorteile künstliche Intelligenzen mit sich bringen können.